Morgen starten die 55. Solothurner Filmtage


HomeKFB | FILMMorgen starten die 55. Solothurner Filmtage

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Die 55. Solothurner Filmtage beginnen

Morgen beginnen die 55. Solothurner Filmtage. Sie dauern bis am 29. Januar und es werden 178 verschiedene Filme gezeigt. Im Fokus steht dieses Jahr wie immer die Schweizer Filmindustrie, jedoch auch die Dokumentarfilmerin Heidi Specogna.

Eröffnet werden die Filmtage mit dem Spielfilm „Moskau Einfach!“ von Micha Lewinskys. Darin wird der Schweizer Fichenskandal von 1989 (kurz vor dem Fall der Mauer) behandelt. Weiter wird natürlich auch wieder der „Prix de Soleure“ vergeben, der mit 60’000 CHF dotiert ist. Zwei Spielfilme und zehn Dokumentarfilme haben sich beworben. Thematisch geht es jeweils um gesellschaftlich aktuelle Themen. Es wird ein bunter Mix aus Uraufführunge, aber auch bereits veröffentlichen Filmen am Wettbewerb gezeigt.

Weiter wird natürlich auch wieder der „Prix du Public“ vergeben, welcher mit 20’000 CHF dotiert ist. Auch hier sind insgesamt zwölf Filme vertreten, acht Spielfilme und vier Dokumentarfilme. Darunter befindet sich auch der Eröffnungsfilm „Moskau Einfach!“.

Serien sind momentan extrem im Trend (Netflix und Co sei Dank). So werden auch bekannte Serien aus dem Schweizer Fernsehen wie „Wilder“ gezeigt, eine spannende Serie, in der im Berner Jura drei Leichen gefunden werden und lange nicht genau klar ist, was da genau los ist. Die im letzten Jahr verstorbenen Schweizer Schauspieler Bruno Ganz, Res Balzli und Claude Goretta werden wohl ebenfalls entsprechend geehrt werden.

Alles in Allem bieten die 55. Solothurner Filmtage somit wieder ein ganz interessantes Programm, natürlich auch mit diversen Diskussionen, Foren und einem Filmbrunch. Lasst euch dies nicht entgehen.[/vc_column_text][vc_video link=“https://youtu.be/XpXzx3y6o4c“][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.